Bachfestival Arnstadt

Willkommen beim Bach-Festival-Arnstadt!

Bachpflege vor dem 2. Weltkrieg

PfeilDie aktive Bachpflege in Arnstadt reicht bis in das 19. Jahrhundert zurück. Erste Erwähnungen findet sie im Bach-Gedenkjahr 1850, als am 28. Juli, dem Todestag Johann Sebastian Bachs, im Gottesdienst in der Neuen Kirche u.a. eine Motette des Musikers, gesungen durch den Arnstädter Musikverein, erklingt. Es wird von weiteren Aufführungen und Vorträgen im 19. Jahrhundert gesprochen, von einer kontinuierlichen Bachpflege kann jedoch noch keine Rede sein.

Ein weiterer Meilenstein in diesem Zusammenhang ist das Kirchenkonzert anlässlich des 200. Geburtstags von Bach, welches erstmals ausschließlich Werke desselben enthält. Weiter voran getrieben werden die Entwicklungen mit der Gründung der Arnstädter Bachvereinigung 1895/96. Diese setzt sich neben anderen Aktivitäten auch für die Veranstaltung von Konzerten sowie für die dringend notwendige Restaurierung der Bachorgel ein.

ansicht 19 jhdMit der Gründung des Arnstädter Kirchengesangvereins im Jahr 1925 beginnt eine bewusste und regelmäßige Bachpflege in Arnstadt, die sich vor allem durch die fortwährende Durchführung großer Konzerte mit Kirchenmusik und Bach'schen Werken, sowie die damals noch untypischen reinen Orgelkonzerte als auch Kammermusikabende auszeichnet. Ein Höhepunkt in der Arbeit dieses Vereins ist die Erstaufführung des Weihnachtsoratoriums (Teil 1) am 14. Dezember 1930. Damit ist eine Tradition entstanden, die zwar durch Unterbrechungen gekennzeichnet ist, aber bis heute Bestand hat. Die Gründung des Bachchores Arnstadt im Januar 1934 wird mit Blick auf das 1935 anstehende Bach-Händel-Schütz-Gedenkjahr als ein wichtiger Schritt in der Arnstädter Bachpflege angesehen.

Aus heutiger Sicht ist zu sagen, dass dieser Chor über Jahrzehnte Hauptträger der Arnstädter Bachpflege ist. Veranstalter des im Rahmen der Deutschen Bach-Händel-Schütz-Feier durchgeführten Arnstädter Bachfestes sind der damalige Leiter des Bachchores sowie der Stadtvorstand Arnstadt. Das Programm der Festveranstaltungen am 8./9. April 1935 berichtet u.a. über verschiedene Konzerte sowie darüber, dass die Neue Kirche ihren heute noch gültigen Namen Johann-Sebastian-Bach-Kirche erhält. Es gibt einen historischen Festumzug, in dem Szenen aus dem Leben der Bach-Familie gezeigt werden und sogar eine Rundfunksendung, welche die Bachstadt Arnstadt thematisiert, wird auf dem Reichssender Leipzig ausgestrahlt.

Aufgrund der politischen Entwicklungen gerät die Bachpflege in den kommenden Jahren ins Stocken, bis sie 1941 endgültig zum Erliegen kommt.